Sieben Tipps um sich beim Weinbestellen nicht zu blamieren

garnacha wein

 

Es kann jedem von uns passieren, sowohl in den berühmtesten Luxusrestaurants, sowie auch in einer gewöhnlichen Kneipe. Wenn es darum geht, sich mit Ihrem Partner und / oder Ihren Freunden bei einem Wein zu entspannen, kann dies nicht selten in einer grotesken und sinnlosen Situation enden.

wein rot

Manchmal kommt es auch vor, dass das Gaststättengewerbe ebenfalls dazu beiträgt, da es eine weitgehende Unwissenheit über das Servieren und die Erhaltung von Weinen gibt. Oft ist es so, dass wir uns durch die übermässigen Rituale der Profis unwohl fühlen, wenn wir nur einen Wein geniessen möchten.

Deshalb ist es empfehlenswert einige Tipps zu folgen, um nicht besserwisserisch zu scheinen oder vor unseren Freunden eine lächerliche Inszenierung darzustellen (sieben Tipps, da es in der jüdisch-christlichen Zivilisierung – die dem Wein so verwandt ist – eine heilige Zahl ist).

  1. Natürlichkeit: schalten Sie ab, wenn Sie im Weingeschäft sind, Sie arbeiten gerade nicht

Die heikle Situation fängt schon mit der tückischen Frage an, wenn Ihre Begleitung auf Sie zurückgreift, um den Wein auszusuchen „Bestelle Du den Wein, Du bist ja der Experte“. Vorab sollte man bescheiden sein, erst zurecht wenn die Tischgäste neue Bekannte sind; ausserdem weiss man nie, wer an der anderen Seite der Theke sein kann. Zeigen Sie sich natürlich und nehmen Sie es locker. Es handelt sich bloss um einen Wein, nicht um ein Vorstellungsgespräch oder eine öffentliche Rede. Vermeiden Sie möglichst die Fachsprache und Wörter (Nachgeschmack, tanninhaltig, adstringierend, …), die Ihre Begleitung verwirren könnten.

  1. Einstimmigkeit und Rücksprache

Selbst wenn Sie in Ihrem Kopf eine Datenbank aller weltweit preistragenden Weine haben, sollten Sie den anderen Leuten zuerst die Möglichkeit geben auszusuchen oder zumindest Ihren Geschmack und Vorlieben zu äussern.  Es könnte sogar sein, dass sie keinen Wein bestellen möchten (unverzeihlich!), in diesem Fall könnten Sie mit Fingerspitzengefühl vorschlagen einen frischen Wein, der im Mund schnell verklingt, zu bestellen. Die Airen Weissweine z.B. passen sich an solche Vorzügen an. Der neue Trend für teilweise vergorenen Traubenmost (Achtung, diese sind „verführerisch süss“) ist die beste Lösung für eine Vorstufe zum Verzehr von trockneren Weinen.

  1. Vertraue dem Profi

Wenn wir das Lokal kennen, haben wir einen Vorsprung und der Kellner kann uns hilfreich sein. Fragen Sie nach den Neuheiten und zeigen Sie Interesse, ohne anzugeben. Wenn es sich um ein komplett neues Lokal handelt, wird eine schnelle Durchsicht Ihnen Unannehmlichkeiten meiden; höflich kann man dann nach Herkunftsregionen fragen, welchen Wein es gibt.

  1. Ehrlichkeit bezüglich des Preises

Sowohl prahlen, wie auch geizig sein wirft ein sehr negatives Licht, wenn man den Wein geniesst. Am Besten ist es, man passt sich von vorne rein an das Budget an und man fragt ganz offen welcher Wein sich an den Geldbeutel der Gäste anpasst. Ausserdem wird Ihnen dann auch der Schreck vermieden, wenn die Rechnung kommt.

  1. Vermeiden Sie die Inszenierung

Es gibt eine internationale Fachsprache, mit der man schnell eine Person identifiziert, die einen Wein probiert und dies üblicherweise tut. Das Weinglas mehrmals schwenken oder das Glas zwanghaft unter die Nase zu halten sind Gesten der Verkostung von Wein, die Pedant erscheinen können. Genau so, wie Sie das Essen mit Natürlichkeit geniessen, sollten Sie auch nicht das Weintrinken inszenieren.

  1. Ruhe und Herzlichkeit

Wenn Sie einen Mangel beim Wein feststellen (wenn der Wein oxydiert, sauer, schlecht erhalten ist, usw.), lassen Sie es nicht beim Kellner aus. Versuchen Sie mit Freundlichkeit und taktvoll die Situation zu retten und schlagen Sie eine Alternative vor. Der Kunde hat zwar immer Recht, nichtsdestotrotz hat niemand es gerne wenn ein Aussenstehender jemanden bei seiner Arbeit belehrt.

  1. Geniessen und Entspannen Sie sich

Wein ist die perfekte Begleitung für eine Unterhaltung. Vermeiden Sie, dass es zum Mittelpunkt der Unterhaltung mit Ihren Begleitpersonen wird, es könnte sein, dass sie nicht solche “Winelover” wie Sie sind und sich fehl am Platz fühlen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *