Hohe Qualität und Rückgang der Produktion bestimmen diesen Jahrgang.

Am 9. August war der Startschuss für die Weinlese (“Vendimia”) in der La Mancha, genaugenommen in Tomelloso (Provinz Ciudad Real). Das Weingut “Vinicola de Tomelloso” begann an diesem Tag die Lese von Chardonnay, Sauvignon Blanc und Tempranillo (bei Flächen ohne Beregnung), die schon den optimalen Reifegrad erreicht hatten.

Der Önologe gibt dabei den Ton an: er überwacht genau den Reifegrad und gibt entsprechend die Freigabe der geeigneten und bereits vorausgewählten Parzellen und stellt damit sicher, dass die Trauben mit ausgeglichenem “Grado” und Säuregehalt in der Bodega ankommen.

Nach den Aussagen vom Präsidenten von “Vinicola de Tomelloso”, Fernando Villena Ruiz, übertreffen die Trauben die anfänglichen Erwartungen mit Graden um 12 und 13 º Baumé und einem angemessenen pH-Wert.

Die Kooperative “Virgen de las Viñas” (auch aus Tomelloso) begann mit der Weinlese am 16. August, genauso wie de Kooperative “Cristo de la Vega” aus Socuellamos. In dem Gebiet um Socuellamos kann es zu einer niedrigeren Ernte aufgrund von “Mildiu” und Hagelschäden kommen. In Tomelloso, jedoch, rechnet man mit einer grösseren Traubenmenge als im Jahr 2010. Das kann aber als Ausnahme in Bezug auf die gesamte Provinz (Ciudad Real) angesehen werden, wo man mit grösseren Ausfällen aufgrund von Krankheiten wie Mildiu rechnet (speziell dabei besonders betroffen sind die Ortschaften “Villarrubia de los Ojos” und “Daimiel”, leicht betroffen jedoch auch “Manzanares” und “La Solana”).

Das Gebiet um Villarrobledo wurde wie Socuellamos auch von Hagel heimgesucht, jedoch gibt es weniger Ernteausfälle wegen “Mildiu”.

Seit dem 11. August ist die Ernte der Trauben Chardonnay und Moscatel bei der Kooperative “Nuestra Señora de Manjavacas” aus Mota del Cuervo (gehört bereits zur Provinz von Cuenca) im Gange, wobei der Grad sich um 12 bewegt. Geschäftsführer Juan Fuente Rus geht von einer guten Ernte aus (von der Menge her wie 2010) und von einem guten Jahrgang. Ähnliches ist aus der toledanischen Mancha zu berichten; Miguel Angel Nieto von Bodegas Felix Solis aus Puebla de Almuradiel, schätzt dort seine diesjährige Traubenmenge auf rund 40 Millionen kg, etwa um 10 % weniger als 2010. Man erwartet jedoch höhere Trauben-Grade.

Zusammenfassend für die DO La Mancha, das sich dieses Jahr durch den frühen Weinlesebeginn charakterisiert, kann gesagt werden, dass entsprechend den jetzt vorliegenden Daten, von einem qualitativ guten Jahrgang auszugehen ist. Die stellenweise aufgetretenen Krankheiten hat die Qualität nicht beeinträchtet, aber jedoch die zu erntende Traubenmenge und das vor allem in Gebieten der Provinz von Ciudad Real.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here