Roadshow DO La Mancha in strategisch wichtigen US-Märkten wie Kalifornien und Illinois.

Am 7. Juni in Chicago und am 9. Juni in San Francisco präsentierten 11 Firmen der DO Mancha ihre neuesten Weine vor einem anspruchsvollen Publikum: mehr als 80 Importeure, Gross-und Einzelhandel, Allgemein- und Fachmedien… waren im eindrucksvollen “East River Arts Centre” vertreten. 11 Weinhersteller aus der La Mancha präsentierten am 7.Juni vor einem sehr anspruchsvollen Pulbikum Weiss- , Rose- und Rotweine: “Jovenes”, Crianzas, Reservas. Der ausgewählte Ort war das eindrucksvolle “East River Arts Centre” in Chicago. Insgesamt wurden über 80 Teilnehmer (Importeure, Gross-und Einzelhandel, Allgemein- und Fachmedien… ) gezählt.

Dazu gehörte natürlich eine kommentierte Weinprobe, die von dem renommierten Summiler und Weinkritiker Charlie Arturaola durchgeführt wurde: dabei wurden folgende Weine degustiert: “Luna Negra Reserva 2005”, “Portento Syrah 2009”, “Casa Antoñete Crianza 2008”, “Allozo Crianza 2007”, “Cuesta Colorá Tempranillo 2009”, “La Villa Real Crianza 2008”, “Lamesta Roble 2010”, “Los Galanes Airen 2010” und “Añil Macabeo 2010”. Bei diesem Weinseminar nahmen rund 30 Importeure und Fachjournalisten teil.

Am 9. Juni wurde das Weinseminar (wieder unter der Leitung von Charlie Arturaola) und die Weinpräsentation im bekannten “Robert Fountain Studio” in San Francisco abgehalten.

Sie fand grossen Anklang unter den mehr als 150 Fachteilnehmern; dabei wurde besonders die Traubensorte “Tempranillo” hervorgehoben (sie ist die am weitesten verbreitete Traubensorte in Spanien). Die autochthone Weisweintraube “Airen”, ist sehr weit verbreitet in der La Mancha und bekam hervorragende Kritiken, obwohl sie eine relativ unbekannte Traube ist. Die Weissweine mit “Airen” sind sehr angenehm im Mund, leicht und frisch und sind ideal für “Weineinsteiger”.

Der US-Markt für Weine bietet noch ein enormes Wachstumspotential. Deswegen ist es nicht erstaunlich, dass der globale US-Weinkomsum bereits den französischen überholt hat.

Diese Produktförderungsmassnahmen der DO La Mancha sind eingebettet in dem DO Mancha Strategieplan 2010-2013, wobei der US-Markt als ein Schlüsselmarkt angesehen wird: Trotz des schwachen Dollar sind die Vereinigten Staaten der fünftwichtigste Absatzmarkt für La Mancha Weine. Neben den Weinpräsentationen gehören natürlich auch Werbeaktivitäten in Fachmagazinen wie “Wine Spectator”, Wine Enthusiast” and “San Francisco Tasting Panels” sowie On-line Marketing dazu.

Folgende Bodegas nahmen an den Aktionen Teil


-Bodegas La Remediadora de La Roda (Albacete)
– Bodegas Casa Antonete de Tarazona de La Mancha
– Bodegas López Mercier de Manzanares (Ciudad Real)
– Palacio de Galiana de Manzanares (Ciudad Real)
– Bodegas Romero de Ávila de La Solana (Ciudad Real)
– Coop. Santa Catalina de La Solana (Ciudad Real)
– Bodegas Centro Españolas, S.A. de Tomelloso (Ciudad Real)
– Vinícola de Tomelloso, S.C.L. de Tomelloso (Ciudad Real)
– Bodegas Parra Jiménez (Organic Wine) de Las Mesas (Cuenca)
– Dominio de Punctum de Las Pedroñeras (Cuenca)
– Coop. Ntra. Sra. de la Cabeza de Pozoamargo (Cuenca)

Die Roadshow in Chicago und San Francisco wurde von der regionalen Exportförderungsgesellschaft “IPEX” unterstützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here